Bericht zu „Diabolus – die Teufelsmühle“ von TAK, junges THEATER Liechtenstein in Schaan, Samstag, 30. März 2019

Die Teufelsmühle… Hatte ich noch nie gehört, bloss von Müllern und ihren Mühlen... Ich wurde aber informiert, dass am Samstag, 30. März 2019 ein Theaterstück mit dem Namen „ Die Teufelsmühle“ in Schaan stattfinden würde. 
Weil ich die Teufelsmühle nicht kannte, ging ich mit meinen Mann Heinz nach Schaan, um mir das Theaterstück anzusehen. Es kamen etwa 10 Gehörlose. Wir wurden herzlich begrüsst und informiert, dass das heutige Theaterstück eine Probe der Jugendlichen  sei und weil sie übten, Fehler passieren könnten, und wir wurden um  Verständnis gebeten. 
Sie spielten das Theaterstück „Teufelsmühle“. Sie konnten ihre ganzen Texte auswendig und spielten ihre Rollen gut. Respekt!
Es wurde auch Musik gespielt und gesungen. 
Zwei Dolmetscherinnen waren dabei, um zu übersetzen, denn ohne Dolmetscherinnen hätte ich kein Wort verstanden, denn es waren 25 Jugendliche im Alter von 9-18 Jahren und alle sprachen Dialekt. 

Die Teufelsmühle

Das Stück bezieht sich auf die Geschichte und die Entstehung des Landes Liechtenstein. Gleichzeitig wird aus dem Leben des 14-jährigen Waisenjungen Josef erzählt, der sich vor rund 300 Jahren in einer mysteriösen Mühle als Mühlknappe verdingte.
Ist es eine Geschichte oder eine Sage? 
Am Schluss haben fast alle Jugendlichen DANKE gebärdet. So schön, dass die Jugendlichen dies zeigten. 

Leider war das Theaterstück etwas zu lang. Abgemacht war bis 12.30 Uhr, aber das Theater endete etwa um 13.00 Uhr. 

DANKE an Jutta Gstrein für die Organisation! Es war eine gute Idee, mal ins öffentliche Theater zu gehen. 

Ingrid Scheiber-Sengl 

Foto dazu können Sie unter Opens external link in new windowden Gallery angeschaut werden.